XML in Unity 3D: Tracker und Translator sind nun über Github erhältlich

Sie sind hier

Angesichts der Tatsache, dass diese Website relativ hoch oben in Google erscheint, sobald man die Stichworte XML und Unity 3D eingibt, und man auf einigen meiner Posts landet, diese aber teilweise nicht mehr sehr aktuelle Informationen enthalten, habe ich mich entschlossen, zwei Projekte auf github freizugeben, so dass sie von Interessierten angesehen und verwendet werden können.

UnityGamePlayMetrics

UnityGamePlayMetrics haben ursprünglich ihr Leben als Tracker in meinem Game Trust in Me begonnen. Dieses Paket dient dazu, die Bewegungen des Spielers aufzuzeichnen und in XML-Log-Dateien zu speichern, damit diese später analysiert werden können.

Angesichts des Interesses der Community habe ich mich schon früher entschlossen, den Code zu veröffentlichen. Aber erst auf github finden sich die genauen Angaben (auf Englisch), wie man damit umzugehen hat.

UnityTranslator

UnityTranslator ist einen Klasse, die ich ebenfalls seit Trust in Me immer wieder verwendet habe, um ein Spiel auf einfache Weise multilingual zu machen. Ursprünglich in diesem Post beschrieben, war diese Klasse vor allem in weConnect nützlich.

Für mein Bachelor-Game habe ich die Klasse weiter überarbeitet, um auch die Verwendung von Daten-Files für sich verzweigenden Dialog zu unterstützen. Da in diesem Schritt die Klasse ziemlich umgeschrieben wurde, kann sie teilweise noch etwas fehlerhaft sein. Da ich die Klasse aber selber zur Zeit verwende, kann damit gerechnet werden, dass sie in der nächsten Zeit korrigiert und aktualisiert wird.

Was man wissen muss

Da der Code in beiden Fällen für meine privaten, meist sehr limitierten Zwecke programmiert wurden, kann ich nicht garantieren, dass der Code gleich von Beginn weg so funktioniert, wie erwartet. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird es etwas Anpassung benötigen, wenn man ihn in seinem eigenen Projekt einsetzen will.

Jeder ist aber eingeladen, die Projekte auf github zu forken, eigene Versionen zu erstellen, den bestehenden Code zu verbessern und wieder zurückzuladen. Diese Auseinandersetzung mit dem Code erlaubt es auch mir, mich zu verbessern – was ich unbedingt will.

Es ist auch möglich, Issues auf github zu eröffnen. Ich kann aber auch hier nicht versprechen, dass ich die sofort lösen kann – aber auch das kann einen Chance für mich sein, mich mit dem Code auseinanderzusetzen und mich zu verbessern.

Beide Projekte sind unter einer Creative Commons Attribution Lizenz – man darf sie also kopieren, sie verändern und weiterverteilen, so lange man den ursprünglichen Autor angibt.

/